Journal

Gründerzeitvilla in edlen Mineralfarben

Vor acht Jahren betrat Anna von Mangoldt diese Gründerzeitvilla im Herzen von Frankfurt zum ersten Mal, um gemeinsam mit den Eigentümern ein passendes Farbkonzept mit Anna von Mangoldt Farben auszuarbeiten. Als sie sich in den Räumen umschaute, standen damals fast nur noch die Mauern. Es brauchte eine gehörige Portion Fantasie, um erkennen zu können, welche Schönheit sich in diesem besonderen Gebäude verbirgt. 

Wichtig war der Familie mit zwei Kindern, dass das Haus ein gemütliches und dabei stylisches Zuhause wird, in dem moderne Kunst, Antiquitäten und besondere Stoffe zu einem Gesamtkonzept zusammengefügt werden. Die entsprechenden Wandfarben spielten dabei eine große Rolle und sollten aufgrund der mit Kalk verputzten Wände größtenteils mit Mineralfarbe gestrichen werden.  

 

Die Villa erstreckt sich über drei Etagen, einen ausgebauten Keller sowie ein Dachgeschoss. Vom Eingangsbereich im Erdgeschoss bietet sich der direkte Blick auf den Treppenaufgang. Das Farbkonzept wurde in diesem Bereich auf die farblich dominante Fliese abgestimmt, die ein petrolstichiges Blau und verschiedene Grau- und Erdtöne enthält.

Für die Eigentümer ist der Wohn-Essbereich von besonderer Bedeutung. Hier spielt sich das Familienleben ab, hier finden Kunstwerke ihren Platz, hier wird gelebt und gemeinsam gelacht. Die Wandfarbe wurde deshalb genau auf diese Bedürfnisse abgestimmt. Unterhalb der stuckverzierten Decken wurde PINAKOTHEK 550 verwendet. Dieser leicht grünstichige, erdige Grauton ist besonders für Räume geeignet, in denen mit Kunst gelebt und gearbeitet wird. 

Als ich die Palette von Anna von Mangoldt das erste Mal gesehen habe, habe ich mich gleich in die Farben verliebt. Die satten Töne und die schöne Haptik der Kreidefarbe passen besonders gut zu unserem Gründerzeit Altbau. Außerdem waren wir begeistert, dass viele der Töne als Mineralfarbe erhältlich sind. Wir haben beim Umbau Silikatputz verwendet, damit die alten Mauern gut atmen können. So entsteht ein fantastisches Raumklima.

In einer kleinen, angrenzenden Nische klingen die Abende bei einem guten Buch und einem Glas Wein aus. Die Farbgebung trägt zur entspannten Stimmung bei. Verwendet wurde der Petrolton GIOVANNI 29, der auch in den Sesseln und Kissen wieder aufgegriffen wird.

Wir bleiben in der Farbwelt Blau und begeben uns in das Gäste-WC im Erdgeschoss. Dieser fensterlose Raum wird ohnehin stets künstlich beleuchtet, darum wurde mit BATOSTA 109 ein ausdrucksstarker Blauton mit leichtem Grünstich gewählt. Die matte und widerstandsfähige Wandfarbe greift die Farbgebung der Fliesen auf.

Details zur Mineralfarbe

Anna von Mangoldt Mineralfarbe ist besonders diffusionsoffen und damit atmungsaktiver als andere Farbqualitäten. Bei der Mineralfarbe handelt es sich um eine außerordentlich wohngesunde Sol-Silikatfarbe. Die Besonderheit der Anna von Mangoldt Mineralfarbe ist die enorm große Farbtonvielfalt. Wir bieten diese Farbqualität in mehr als 150 unserer fein abgestimmten Kollektionstöne an. Mineralfarbe sollte auf mineralischen bzw. alkalischen Untergründen wie zum Beispiel Kalkputz, Kalkzementputz oder Lehmputz verwendet werden und kann nicht auf Holzuntergründe gestrichen werden. Für andere Untergründe wie Vliestapete oder Raufaser ist sie zwar auch geeignet, aber nicht unbedingt notwendig.

Details zur Kreide Emulsion

Anna von Mangoldt Kreidefarbe ist ein echter Alleskönner – sie kann sowohl auf Wänden als auch auf Möbeln oder Holz(-vertäfelungen) verwendet werden, sie ist besonders pudrig, matt und hat eine einzigartig edle Optik. Kreide Emulsion lässt sich sehr leicht verarbeiten, sie ist geruchsarm, spritzt kaum und ist auf Wasserbasis formuliert. Kreide Emulsion ist im Vergleich zur Mineralfarbe weniger empfindlich, preiswerter und lässt sich einfacher verarbeiten. Bei Anna von Mangoldt Kreide Emulsion handelt es sich um eine edle Dispersionsfarbe, die in 180 Designertönen zur Verfügung steht. Durch den hohen Anteil an Porzellanerde hat die Farbe eine sattere Oberfläche, auf der das Licht tausendfach reflektiert wird.

Über das Treppenhaus wird das Obergeschoss mit seinen vier großzügigen Räumen erreicht. Das ehemalige Arbeitszimmer wird als Rückzugsort genutzt. Um die weißen Altbauelemente hervorzuheben, wurde FRIDA 10 als Kontrast gewählt. Der warme Taupeton sorgt für Gemütlichkeit und wird durch die goldenen Bilderrahmen und die Samtelemente perfekt ergänzt.  

Im Büro zog das französisch anmutende Grün MADAME DETALLE 561 ein. Zarte Grüntöne eignen sich für besonders gut für viele Räume, da sie beruhigend wirken und sich sehr schön mit verschiedenen Holzelementen kombinieren lassen. Im Elternschlafzimmer wurde der schlammige Grau-Braunton PORTOBELLO 95 ausgewählt. 

An das Elternschlafzimmer grenzt das großzügige Badezimmer, welches im freundlichen Rosaton PEMPELFORT 601 gestrichen wurde. Der Farbton harmoniert perfekt mit den vorherrschenden Graunuancen des Waschtisches und der Fliesen im Duschbereich.  

Meine Lieblingsfarbe ist Pempelfort. Jeden Morgen, wenn ich mein Badezimmer betrete, fühle ich mich wie in einem Ladies‘ Spa. Das macht einfach gute Laune!

Ein Gästezimmer im zweiten Obergeschoss rundet den Gesamteindruck dieser Gründerzeitvilla ab. Hier harmoniert Altbau und moderne perfekt miteinander und die Gäste fühlen sich wohl. In diesem Raum wurde mit MANHATTAN 58 ein urbaner Farbakzent gesetzt. Das gesamte Farbkonzept des Raumes dreht sich um den ausdrucksstarken Stoff mit afrikanischen Masken. Die Farben aus dem Rollo finden sich auch in den Kissen auf dem Bett wieder.  

Die Tochter der Bauherren wächst seit fast acht Jahren in diesem Haus auf und sagt: „Ich finde unser Haus unheimlich gemütlich. Außerdem gefällt mir, dass jeder Raum sein eigenes Thema hat, so bleibt es spannend und abwechslungsreich. Ich kann gar nicht verstehen, warum manche Menschen alle Räume weiß oder grau streichen.“ Dieses Zitat freut Farbgestalter wie uns natürlich sehr, auch wenn wir auch immer wieder ausgesprochen schöne Räume sehen, die in raffinierten Weiß- oder Grau-Schattierungen gestrichen sind. Dieser Altbauvilla in Frankfurt allerdings stehen kräftigere Farben auf jeden Fall besser.

In dieser Frankfurter Villa spielen Designermöbel, Erbstücke, die Liebe zur Kunst, Familienleben und ausdrucksstarke Farben perfekt zusammen.