Verputzte Wände

Gipsputz:

Die meisten verputzten Wände in Deutschland bestehen aus Gipsputz. Frischer Gipsputz sollte mit Tiefengrund vorgestrichen werden und kann anschließend mit allen Anna von Mangoldt Farbqualitäten überstrichen werden.
Wenn Gipsputz bereits mit einer Dispersionsfarbe gestrichen wurde, sollten Sie prüfen, wie stark der Untergrund saugt. Bei stark saugendem Untergrund empfehlen wir eine Grundierung mit Tiefengrund oder Sie verdünnen den Erstanstrich mit bis zu 10 % Wasser.

Kalkputz:

Kalkputz wurde häufig in Altbauten und im Denkmalschutz verwendet. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften auf das Raumklima findet man ihn heute in immer mehr Neubauten. Da es sich um einen alkalischen, mineralischen Untergrund handelt, hat er einen hohen PH-Wert.

Wichtig ist deshalb, dass Sie Kalkputz mit einer mineralischen Farbe streichen, um die Atmungsaktivität zu erhalten. Anna von Mangoldt Mineralfarbe ist eine Silikatfarbe, die sich sehr gut zum Streichen von Kalkputz eignet. Grundieren sollten Sie Kalkputz mit Mineralgrund.

Kalk-Zementputz:

Kalkzementputz ist druckfester als Kalkputz, hat aber eine etwas geringere Diffusionsoffenheit. Für die Regulierung des Raumklimas ist deshalb Kalkputz geeigneter. Streichen können Sie Kalkzementputz am besten mit Mineralfarbe. Möglich wäre aber auch ein Anstrich in hellen und pastelligen Farbtönen in Kreide Emulsion oder Wandfarbe Resist.

Lehmputz:

Bei Lehmputz ist es sehr wichtig, dass eine Farbe verwendet wird, die sehr diffusionsoffen ist und eine geringe Oberflächenspannung erzeugt. Dadurch wird vermieden, dass der Putz Risse bekommt, die ohnehin schon leicht entstehen. Wir empfehlen deshalb einen Anstrich mit Anna von Mangoldt Mineralfarbe.

Grundieren sollten Sie mit Mineralgrund. Viele Kunden mit Lust auf sehr kräftige Farbtöne verwenden Anna von Mangoldt Kreide Emulsion und nehmen in Kauf, dass diese etwas weniger atmungsaktiv ist.